Freizeitmöglichkeiten

Direkt in Langenbieber

In direkter Nähe zur Ferienwohnung befindet sich ein beheiztes Freibad, dass zum schwimmen und entspannen einlädt.

Unser Tipp: Genießen Sie das frische Nass zu Beginn des Tages und frühstücken im Anschluss gemütlich auf Ihrer Terrasse mit Blick auf Schloss Bieberstein!

Auf dem Drahtesel durch die Region

Direkt durch Langenbieber verläuft der 26,8 km lange Milseburg Radweg (R3) auf einer ehemaligen Bahnstrecke. Sein Highlight ist der 1172m lange Milseburgtunnel, der außer in der Zeit vom 1. November bis zum 15. April für Radfahrer geöffnet ist. In den kälteren Monaten bleibt der Tunnel geschlossen, um den dort lebenden Fledermäusen ihren Winterschlaf zu ermöglichen. In direkter Nähe zum Milseburg Radweg befindet sich unter anderem der Naturlehrgarten Fohlenweide und das Künstlerdorf Kleinsassen, das jedes Jahr im August mit der Kunstwoche zahlreiche Besucher anlockt.

Unser Tipp: Ob auf dem Drahtesel oder zu Fuß – machen Sie sich auf und erkunden Sie die Region!

In nächster Nähe

Ein Dorf weiter finden Sie neben einer 18-Loch-Golfanlage ebenso den neu eingerichteten Barfuß-Erlebnispfad. 18 Stationen mit verschiedenen Materialien aus der Rhön – körniger Sand, massierender Kies, lehmige Erde, raues Gestein, naturgewachsenes Holz oder erfrischendes Wasser – sorgen für ein gesundes Erlebnis, das “die Sinne weckt.” Der Eintritt ist übrigens frei.

Unser Tipp: Gönnen Sie Ihren Füßen und Ihren Sinnen mal etwas!

Die Sage vom Riesen Mils 

Bereits im Grundschulalter lernen die Kinder in der kleinen Grundschule in Langenbieber die Sage vom Riesen Mils kennen. “Demzufolge hat er gemeinsam mit dem Teufel die Gegend unsicher gemacht. Nachdem er vom heiligen Gangolf besiegt worden war, liegt er nun unter einem Berg von Steinen – der Milseburg. In nur 8 Kilometern Entfernung zur Ferienwohnung befindet sich das mystische Phonolithmassiv mit kahlem Haupt. Es ist mit seinen 835 Metern Teil der hessischen Kuppenrhön, eines der Hochrhön nördlich vorgelagerten Gebirges. Nicht nur der Blick vom Gipfel zur Hohen Rhön und ins Biebertal hat den Berg zum Geheimtipp werden lassen. Auch die Keltischen Siedlungsreste ziehen die Wanderer an.” (1) Ganz zu schweigen von der Flora und Fauna.

Unser Tipp: Entspannen Sie sich nach Ihrem “Aufstieg” in der urgemütlichen Gipfelhütte!

Barockstadt Fulda

In knapp 14 Kilometern Entfernung befindet sich die Barockstadt Fulda mit ihren etwa 60.000 Einwohnern. Die Stadt des Grüns und der Gärten hat neben zahlreichen Sehenswürdigkeiten, wie zum Beispiel dem Fuldaer Dom und dem Stadtschloss auch zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten, Cafés und Restaurants zu bieten. Daneben finden je nach Saison verschiedene Kulturveranstaltungen statt.

Unser Tipp: Besuchen Sie den Fuldaer Dom, gehen Bummeln und lassen das Erlebte bei einer Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen Revue passieren oder schmieden Sie neue Pläne!

“Quelle der Fulda”

In 19 Kilometer Entfernung von der Ferienwohnung liegt die Wasserkuppe. “Als kleine Schwester des Kreuzberges” bietet auch sie wunderschöne Ausblicke. Unterhalb des Gipfels reizt ein Schild zum Anhalten: Fuldaquelle. Gleich links des kleinen Parkplatzes an der steilen Straße nimmt Hessens längster Fluss seinen Anfang. Auf der Wasserkuppe entspringen mehr als 100 Quellen und kleine Gewässer. Daher stammt auch der Name des Berges. Neben einer schönen Aussicht findet man auf der Wasserkuppe jedoch auch politische Geschichte. Die riesige runde Radomkuppel diente zur Zeit des Kalten Krieges zur Überwachung des Luftraumes und soll demnächst als Aussichtsplattform genutzt werden. Neben dem Radom gehören die Segelflieger untrennbar zur Wasserkuppe. Der “Berg der Flieger” gilt als Geburtsstätte des Segelflugsports.”(1) Für Kinder und alle Junggebliebenen befindet sich auf der Wasserkuppe ebenso eine Sommerrodelbahn.

Unser Tipp: Gönnen Sie sich einen Segelflug um die Rhön aus der Vogelperspektive zu erkunden. Es lohnt sich!

“Klosterbier auf dem Kreuzberg”

35 Kilometer entfernt von der Ferienwohnung liegt der Kreuzberg. “Vom Gipfel des 928 Meter hohen Berges eröffnet sich ein Rundblick in das fränkische Land, die Hessische Rhön, den Thüringer Wald und den Spessart.” Aber der Berg hat weit mehr zu bieten, denn “köstlich schmeckt auch das regionale Kreuzbergbier. Davon kann man sich direkt bei den Herstellern, den Franziskanern auf dem Kreuzberg überzeugen. Seit 1731 wird dort das Kreuzbergbier gebraut und in der rustikalen Wirtschaft angeboten. Im Sommer lässt sich das Maß im Freien genießen. Wer den Trubel scheut, findet trotzdem auf dem Kreuzberg Orte der Stille. Früher ein heidnischer Kultort, an den der Keltenwall entlang des Weges zum Gipfelkreuz noch heute erinnert, ist der Kreuzberg nicht nur Anziehungspunkt für Besucher, sondern auch für Pilger. Angeblich soll 1654 ein Stück vom Kreuz Jesu in die Wallfahrtskapelle gelangt sein.”(1)

Unser Tipp: Genießen Sie nach einem ausgedehnten Spaziergang ein Kreuzbergbier mit einer frischen Brezel!